Wissen

Gartenarbeit als Superkraft - Wieso wühlen wir so gerne in der Erde?

Gartenarbeit als Superkraft. Wieso wühlen wir so gerne in der Erde?

Gehörst du auch zu den Menschen, die im späten Herbst mit Bedauern ihren Garten, ihr Stadtbeet oder den Balkon winterfest machen. Nur um sofort zuhause auf dem Sofa das nächsten Gartenjahr zu planen? 


In der Erde wühlen, den Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen, sie zu pflegen und dann -  endlich zu ernten - all dies sind für viele von uns sehr freudige Tätigkeiten. Ich schließe mich hier an. Ich liebe mein Stadtbeet mitten in Berlin und meinen Balkon. Es vergeht kein Tag, an dem nicht eine Kleinigkeit getan werden kann 🙂  Und oft ist es auch einfach nur das Beobachten. Sind die Salatpflänzchen angewachsen? Blühen die Erdbeeren endlich? Wer hat den Wermut gefressen?


Schauen wir mal etwas genauer hin. Denn die Liebe zur Gartenarbeit hat verschiedene Gründe:


Naturverbundenheit: Viele Menschen empfinden eine tiefe Verbindung zur Natur und finden in der Gartenarbeit eine Möglichkeit, diese Verbindung zu pflegen und zu vertiefen. Das Arbeiten mit Pflanzen und dem Boden ermöglicht es, sich der natürlichen Welt näher zu fühlen und ihre Schönheit zu schätzen.


Entspannung und Stressabbau: Gartenarbeit kann als beruhigend und stressabbauend empfunden werden. Das Arbeiten im Freien, das Beobachten von Pflanzen beim Wachsen und die körperliche Aktivität können dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und Spannungen abzubauen.


Kreativer Ausdruck: Ein Garten bietet unzählige Möglichkeiten für kreativen Ausdruck. Von der Gestaltung des Layouts über die Auswahl von Pflanzen bis hin zur Pflege und Gestaltung von Blumenbeeten oder Gemüsegärten können Gärtner ihre kreative Vision verwirklichen und ihren eigenen persönlichen Stil zum Ausdruck bringen.


Belohnung und Erfüllung: Das Sehen, wie die eigenen Bemühungen Früchte tragen, kann äußerst befriedigend sein. Das Wachsen und Gedeihen der Pflanzen, die Ernte von Obst und Gemüse oder das Blühen von Blumen sind belohnende Erfahrungen, die ein Gefühl der Erfüllung und Zufriedenheit vermitteln können.


Gemeinschaft und soziale Bindungen: Gartenarbeit kann auch eine soziale Aktivität sein, die Menschen zusammenbringt. Gemeinschaftsgärten, Gartenclubs oder einfach das Teilen von Tipps und Erfahrungen mit anderen Gärtnerinnen und Gärtnern können zu starken sozialen Bindungen und einem Gefühl der Zugehörigkeit führen.


Insgesamt bietet die Gartenarbeit eine Vielzahl von Vorteilen, die sowohl das körperliche als auch das seelische Wohlbefinden fördern können. Es ist eine Aktivität, die Menschen jeden Alters und Hintergrunds anspricht und ihnen die Möglichkeit gibt, sich mit der Natur zu verbinden und sich in ihrem eigenen kleinen Stück Paradies zu verwirklichen.

 

In einem Terminkalender ist nichts so wichtig, wie eine Stunde Muße im Garten einzuplanen. - Johannes Rau

Weiterlesen

5 Gründe wieso Kreativität dein Wohlbefinden stärkt